JOCHEN BIGANZOLI   REGISSEUR

DIE TOTE STADT  von Erich Wolfgang Korngold,   STAATSTHEATER MEININGEN

Musikalische Leitung: Chin-Chao Lin

Bühne: Wolf Gutjahr

Kostüme: Katharina Weissenborn

Video: Jana Schatz

Dramaturgie: Claudia Forner


„Biganzoli modelliert das zermürbende, laszive, eindringliche, lustvolle Beziehungsspiel aus verblüffend einfachen Rückbesinnungen: Er besetzt die laszive Marietta und die elegische, weil bereits tote Marie mit zwei Sängerinnen, nicht mit einer. Beide Frauen begegnen und bekämpfen sich. Sie sind zwei überaus persönlichkeitsstarke Darstellerinnen: Lena Kutzner gibt ein gleißendes Temperamentsbündel, das über alle Widerstände hellstrahlend hinwegwirbelt und hinwegsingt. Auch Mariettas Beichte ihrer frühen Misshandlung und Hörigkeit ziehen kaum bemerkt vorbei. Deniz Yetim als Marie ist dagegen die dunkel glühende und deshalb hypnotisch lockende Facette von Fraulichkeit. Im Sinne psychischer Erregungssteigerung hat Marie in Meiningen mehr zu singen und übernimmt Teile von Mariettas Part. Beide harmonieren auch zum hellen Tenor Workmans. (…) Ein bewegender Musiktheater-Abend und Ovationen.“

NMZ.DE

„Korngold gab sein Debüt in Meiningen. Standing Ovations, nicht endender Applaus quittierten diesen großen Erfolg.“

OPERNFREUND.DE

„Dass die Beziehung zwischen Paul und Marietta mit einem Mord endet, und dass sich diese Katastrophe dann aber als Traum Pauls entpuppt, kann verraten werden. Nicht aber, welch dunkle Pointe Biganzoli und Filmerin Jana Schatz noch hinzugefügt haben. Man muss sie nicht gutheißen, aber den musikalischen und szenischen Weg dahin zu erleben, ist unbedingt eine Reise nach Meiningen wert.“

MAINPOST