JOCHEN BIGANZOLI   REGISSEUR

WEIHNACHTSORATORIUM  von Johann Sebastian Bach,  Staatstheater Kassel

Musikalische Leitung: Kiril Stankow

Bühne: Wolf Gutjahr

Kostüme: Katharina Weissenborn

Video: Konrad Kästner

Dramaturgie: Sarah Schnoor

Den Trailer zur Produktion finden Sie hier.

Radiobeitrag von hr1 zur Probenarbeit finden Sie hier.

Fernsehbericht der hessenschau über die Hauptprobe hier.

In seiner dezidierten Überladung mit Eindrücken und Aufforderungen an das Publikum – hier blinken die Sterne, da das Glitzerhemd des Evangelisten also known as Showmaster; mal soll man spenden, mal mitsingen; zugleich müssen auch noch drei Wohnräume und das Fitnessstudio im Blick behalten werden – trifft Biganzolis Inszenierung durchaus ein vorweihnachtliches Lebensgefühl und stellt an jeden einzeln die Frage: Mitmachen oder nicht?

Es ist im Grunde nicht das Weihnachtsoratorium, das einer Aktualisierung durch szenische Aufbereitung bedarf. Vielmehr bietet diese Musik auch oder vielleicht gerade nach fast dreihundert Jahren eine solch universelle, bis heute verständliche Tonsprache, um diese Szenen der Gegenwart in sich aufnehmen und reflektieren zu können. Gerade die beiden aktuellen, zeitgebundenen Adaptionen aus Kassel und Düsseldorf bestätigen damit die Zeitlosigkeit von Bachs musikalischer Kunst.

FAZ.NET

SEMINARE

Am Ende, wenn noch einmal der Chor und die Musik den Trost der Weihnachtsbotschaft jubelnd in Erinnerung rufen, sind es von den Choristen herangeführte Zuschauer, die die restlichen Glühlampen in einen üppigen Weihnachtsstern einschrauben, der dann langsam gen Schnürboden entschwebt. Damit endet ein packendes Weihnachtsoratorium, das die Überfremdung der christlichen Überlieferung durch den Kommerz und die Vereinsamung der Einzelnen ebenso aufzeigt, wie sie an die tröstliche Botschaft erinnert, die in Bachs Musikliegt.

NMZ.DE

> Termine

> Bildergalerie