JOCHEN BIGANZOLI / REGISSEUR

RIGOLETTO von Giuseppe Verdi

KLEIST THEATER FRANKFURT ODER


Musikalische Leitung: Stephan E. Wehr

Bühnenbild: Stefan Morgenstern

Kostüme: Andrea Kanapee

Dramaturgie: Stephan Bausch



DER TAGESSPIEGEL BERLIN, 8. APRIL 1998
(...) Hier ist eine sehr schlüssige Inszenierung voll darstellerischer Intensität zu bewundern. Besonders Gildas „lockender“ Blumengarten aus riesigen roten Anturien ist grandios. Ein Bild das man nicht so schnell vergisst. 



MÄRKISCHE ZEITUNG POTSDAM, 7. JUNI 1998

(...) Endlich mal ein Regisseur, der sich für seine Figuren interessiert, der ihnen eine Lebensgeschichte auf den Leib schneidert und das schlichte Gut-Böse-Schema in der Oper durchbricht. (...)



BILD ZEITUNG BERLIN, 4 JUNI 1998

Wenn man schon abtreten muss von der Bühne, dann bitte triumphal. (...) Noch einmal ist die großartige Inszenierung von Jochen Biganzoli zu sehen – zum letzten Mal!



RADIO BRANDENBURG KULTUR, 8. JUNI 1998

(...) Denn der Oberspielleiter Jochen Biganzoli hat manches in der Partitur gefunden, das die Geschichte und ihre Charaktere neu beleuchtet: Er inszeniert weder das politische Tendenzstück um einen Wüstling auf dem Thron, noch das Schauerdrama mit der Leiche im Sack, sondern ein Drama scheiternder Hoffnungen und zerstörter Lebenspläne. (...) Am Ende eine volle halbe Stunde Jubel und standing ovations des ausverkauften Hauses.



> zurück zu Archiv