JOCHEN BIGANZOLI / REGISSEUR

DON GIOVANNI von Wolfgang Amadeus Mozart

KLEIST THEATER FRANKFURT ODER


Musikalische Leitung: Stephan E. Wehr

Ausstattung: Astrid Reinhardt

Dramaturgie: Alexander Suckel



ODER-ANZEIGER, 4. SEPTEMBER 1996

Mit großem Beifall bedachte das Premierenpublikum am Sonnabend die Inszenierung von „Don Giovanni“ in Frankfurt, mit der das Kleist Theater seine neue Spielzeit eröffnete. (...) Der Regisseur Jochen Biganzoli erweist sich in den mehr als zweieinhalb Stunden als Meister der Askese. Sein Weglassen fordert Konzentration heraus, Genauigkeit und Nuancenreichtum. Mozarts Oper aller Opern als lustvolles Spiel wie als soziales Bild erstarrt weder zum Comic noch zum öligen Schmarren, sondern bleibt in aller Untergründigkeit und Ironie hiesig. (...) Das Kleist Theater setzt mit dem „Don Giovanni“ ein Zeichen. Elf Neuinszenierungen, fünf allein im Musiktheater, weist der neue Spielplan aus. Der gelungene Auftakt verspricht eine spannende Saison.



MÄRKISCHE ODERZEITUNG, 2. SEPTEMBER 1996
(...) So bekannt und populär Mozarts „Don Giovanni“ ist, auch er zeigt spröde Seiten und kann durchaus noch eine Entdeckung sein. An der Frankfurter Produktion imponiert, mit welchem Ernst man sich mit diesem Erfolgsstück auseinandersetzt. (...) Für den nachhaltigen Eindruck, den die Aufführung hinterließ, spricht schließlich die Reaktion des Publikums: Es ließ nach dem letzten Takt die Akteure nachdenklich abgehen und spendete erst nach dieser Schweigeminute sichtlich beeindruckt viel Beifall.



> Material zum Stück

> zurück zu Archiv